$title

Nachruf Univ.-Prof. DDr. Erich Salomonowitz, MAS, MBA

Nachruf Univ.-Prof. DDr. Erich Salomonowitz, MAS, MBA

Tief erschüttert haben wir vom Tod von Erich Salomonowitz erfahren, der am 25.2.2017 plötzlich und unerwartet im 67. Lebensjahr verstorben ist. Geboren am 16. 6. 1950 in Prag, lebte Erich Salomonowitz seit 1955 in Wien.

Nach dem Medizinstudium in Wien begann er die Ausbildung zum Radiologen am damaligen Zentralen Institut für Radiodiagnostik im alten AKH unter Prof. Dr. Herbert Pokieser.

Schon in jungen Jahren zeigte er sein hohes wissenschaftliches Interesse, absolvierte einen längeren Auslandsaufenthalt in Minneapolis/Minnesota bei Prof. Dr. Kurt Amplatz, einem der großen Denker und Lehrer in der interventionellen Radiologie. Zahlreiche seiner frühen Top-Publikationen, vor allem zu interventionellen Techniken im vaskulären und nicht vaskulären Bereich, haben ihren Ursprung während dieses Aufenthalts in den USA. 1985 erfolgte die Habilitation.

Durch viele Jahre war er Oberarzt und Universitätslehrer im AKH Wien und hat in dieser Zeit ein hohe Zahl an Top-Publikationen verfasst; faszinierend damals und für viele Publikationen noch immer geltend, war der äußerst kreative Ansatz die gestellten Forschungsfragen zu beantworten.

1992 übernahm Erich Salomonowitz die Leitung des Zentralröntgens im KH St.Pölten; innerhalb weniger Jahre baute er die Abteilung zu einer der damals modernsten Röntgenabteilungen in Österreich aus mit Schwerpunkten in der Schnittbildgebung und in der interventionellen Radiologie; in der Herz-MRT und Coronar-CT leisteten Erich Salomonowitz und sein Team aus Radiologen und Kardiologen Pionierarbeit.

Neben den vielseitigen administrativen und klinischen Aufgaben als Leiter einer großen Röntgenabteilung in einem Schwerpunktspital setzte Erich Salomonowitz seine Publikationstätigkeit fort; dies ist durch mehrere Toppublikationen dokumentiert.

Ein Meilenstein, welcher auch den innovativen Geist von Erich Salomonowitz im administrativen Bereich unterstreicht, war die Implementierung des QM-Systems ISO 9001:2000. Das Zentralröntgen im KH St. Pölten war 2002 somit die erste Nicht-universitäre Röntgenabteilung mit ISO-Zertifizierung.

Erich Salomonowitz war ein innovativer, begeisterter und begeisternder Lehrer. Er hat immer versucht sein Wissen und seinen Enthusiasmus jungen RadiologInnen, insbesondere interventionellen RadiologInnen weiterzugeben. Auch ich profitierte als damals junger Assistent in den Jahren 1985–1992 enorm von den kreativen, unkonventionellen Methoden von Erich Salomonowitz Wissen zu vermitteln.

Die interventionelle Radiologie Österreichs verliert mit Erich Salomonowitz einen großherzigen Kollegen, einen begeisternden Lehrer und visionären Geist.

Danke Erich.

Wir werden dich vermissen.

Wir werden aber auch versuchen deinen Enthusiasmus für die interventionelle Radiologie in unserer täglichen Arbeit zu leben und weiterzugeben!

Franz Karnel, EBIR.

für die ÖGIR