$title

Willkommen

Geschätzte Mitglieder der ÖGIR,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Freundinnen und Freunde der Interventionellen Radiologie!

Ich danke für Ihr Vertrauen und freue mich auf meine Zeit als Präsidentin der ÖGIR welche ich mit Spannung erwarte und voller Tatendrang in Angriff nehmen möchte.

Bedanken möchte ich mich bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern Prim. Dr. Manfred Gschwendtner und Ao. Univ. Prof. Christian Loewe für ihren tatkräftigen Einsatz über viele Jahre um die Aktivitäten und Anliegen der Österreichischen Gesellschaft für Interventionelle Radiologie & minimal-invasive Therapie mitzutragen und mitzugestalten.

Unseren neuen Vorstandmitgliedern, Prim. Univ. Doz. Manfred Cejna (Generalsekretär/Vizepräsident) und Ao. Univ. Prof. Rupert „Horstl“ Portugaller (Kassier), ein herzliches Willkommen.

Ich freue mich auf eine enge und konstruktive Zusammenarbeit mit den österreichischen radiologischen Gesellschaften/Arbeitsgruppen sowie mit benachbarten und befreundeten radiologischen Gesellschaften, insbesonders der DeGIR und der SSVIR.

Die Interventionelle Radiologie vereint diagnostische und minimal invasive therapeutische Verfahren und hat einen hohen Stellenwert in der Patientenversorgung erreicht. Wir, als interventionell tätige Radiologinnen und Radiologen, sind in viele Therapiekonzepte eingebunden und haben eine ausgezeichnete Expertise welche im klinischen Alltag vielen Patientinnen und Patienten eine hochqualitative und kompetente Behandlung sichert. Minimal invasive Interventionen sind ein fest verankerter Bestandteil bereits in der Ausbildung zur Fachärztin/zum Facharzt für Radiologie und werden thematisch seit jahrzehnten in Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen in Radiologie angeboten.
Die ÖGIR und die Österreichische Gesellschaft für Neuroradiologie (ÖGNR) bieten in Anlehnung an das Qualitätssicherungsprogramm der deutschen Gesellschaften für Interventionelle Radiologie (DeGIR) und Neuroradiologie (DGNR) ein Qualifizierungs- und Zertifizierungsprogramm welches interventionell tätigen Radiologinnen und Radiologen sowie Ausbildungsstätten die Möglichkeit des Kompetenznachweises, welcher fachpolitsch immer bedeutender wird, ermöglicht.
Eine gute und faire Interdisziplinarität, welche Kernkompetenzen in der Versorgung von Patientinnen und Patienten berücksichtigt, ist interventionell tätigen Radiologinnnen und Radiologen ein großes Anliegen.

Die Österreichische Gesellschaft für Interventionelle Radiologie & minimal-invasive Therapie steht für:
Ausbildung  - Fortbildung – Innovation  – Patientenorientierung – Qualitätsstandards

Mit herzlichen Grüße,

a.o. Univ.Prof. Dr. Maria Schoder
Präsidentin e.h.